Freitag, 16. Dezember 2011

Die Sache mit der Pöbelei

Wenn wir Gassi gehen und ich aus dem Auto springen darf, muss ich grundsätzlich erstmal Vollgas geben und die ersten 200 Meter laufen, als ob die Vandalen hinter mir her wären. 200 Meter sind weeeeeiiiiiit über die Entfernungstoleranz hinaus, die mir normalerweise von meinen Nichtfellträgern zugestanden wird. Dementsprechend nachdrücklich werde ich dann auch herbeigerufen. Leider schaffe ich es dann nicht immer  vollständig abzubremsen, wenn ich auf meine Leinenträger zulaufe. Da kann es schonmal vorkommen, daß ein kleines Malheur passiert und ich Frauchen die Beine wegziehe, sprichwörtlich! Im Sommer erst habe ich es geschafft, sie so umzulaufen, daß sie auf den Rücken gefallen ist. Als Entschuldigung habe ich ihr das Gesicht geputzt, fand sie aber auch nicht so toll. Da war sie ziemlich ungehalten!
Unschuldsengelblick =)
Bei Herrchen pöbel ich auch immer ein wenig rum und springe ihn von der Seite so ein bisschen an. Da macht er dann immer "Uff". Frauchen fragt nach unseren Männerrunden schon nach, wie oft Herrchen "Uff" machen durfte. Da bin ich doch fast verpflichtet, ihn ein wenig anzurempeln. Leider wollen sie meine Temperamentsausbrüche nicht mehr so einfach tolerieren und fangen mit diversen Erziehungsmethoden an, die ich aber leicht durchschaue ;-) Frauchen hat jetzt immer einen Regenschirm dabei, den sie, wenn ich mit Vollgas anrolle, kurz vor mir aufspannt. Komischerweise gelingt es mir dann richtig gut, doch noch auszuweichen. Das muss an der Strömungsform des Regenschirmes liegen ;-))))) Aber ich werde dann trotzdem noch so 20 Minuten mit Unterordnungsübungen belästigt, bis sie der Meinung sind, jetzt hätte ich kapiert, daß Schluß ist, mit der Rempelei. Aber das macht sooooo Spaß, ich werde mir das so schnell nicht abgewöhnen lassen =)


Kommentare:

  1. Was auch total. megamäßig gut ankommt ist mit vollem Speed am Knie andocken, mit dem Eckzahn. Unsere Chilischote macht das sehr gerne und Frauchen jauchtzt jedesmal vor Glück :)

    Bussi,
    Dixie

    AntwortenLöschen
  2. Einen schönen Blog hast du da! Bin zum ersten Mal hier gelandet und wenn's recht ist, werde ich meine Nase mal öfters hier hereinstecken.
    LG, Enya

    AntwortenLöschen
  3. also du bist ja eine richtig stürmische braut!

    und den unschuldslammblick hast du wirklich schon perfektioniert! :)

    dackelbussi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Phoebi,

    die haben bestimmt Martin Rütter geguckt *ggg* und das darft du jetzt büßen.

    Allerdings kann so eine Rempelei auch daneben gehen.
    Herrchen hat einen Kollegen. Der hat einen Hund (ja klar, keinen Wellensittich). Und einmal rannte er weg (der Hund) und kam bei Zuruf aber wieder. Konnte aber nicht mehr bremsen.
    Sch... sorry.
    Weil: das Knie von dessen Herrchen war dann in tausend Scherben und noch mehr tausend OPs mussten gemacht werden, bis es wieder heil war.

    Also, pass bloß auf und bremse !rechtzeitig!
    Versprochen ???

    Liebe Grüße
    dein Angus

    AntwortenLöschen