Donnerstag, 8. Dezember 2011

Aufsicht über Holzlegearbeiten

Neulich wurde bei uns Holz angeliefert. Das war ziemlich viel Holz und musste eingeräumt werden. Einzeln. In Stücken. Das war echt viel Arbeit für Frauchen und Herrchen. Damit sie das auch richtig machen, wurden sie mit meiner fachlichen Aufsicht beglückt. Um den Überblick zu behalten, habe ich mich hinten ins Auto gesetzt.



Sie haben wirklich sehr lang gebraucht, bis alle diese Holzstücke ordnungsgemäß briardgerecht verstaut waren. Hin und wieder musste ich eins dieser Holzteile bespielen und richtig ordentlich knurren und gröhlen, damit das Holz auch gleich weiß, wer hier Herr im Haus ist. Ich denke, Holz und Nachbarschaft haben das verstanden.




Das dauert aber, bis das Zeug eingeräumt ist. Da kann man zwischenzeitlich schon mal ein kleines Nickerchen machen
Endlich war dann alles verstaut, der Hof wieder gekehrt und gereinigt, sämtliche Holzspiesse aus Menschenfingern entfernt und das Nickerchen auch beendet. Als Belohnung, weil ich so gut aufgepasst habe, bekam ich selbstgebackene Hundekekse von Oma. Das war ja wohl auch das Mindeste, was ich für meine harte Arbeit erwarten konnte, oder?

Kommentare:

  1. Hallo Phoebi,
    da hättest du aber auch mit helfen können. Zumindest hättest du dir immer mal eins in deinen Ruheraum holen können und schon mal zerkleinern können.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Emma, ich HABE mitgeholfen. Ich stand mit Rat und Tat (naja, mehr oder weniger) zur Seite. Das zerkleinern sehen meine Nichtfellträger nicht so gerne, weil ich schonmal einen Holzsplitter im Rachen hatte :-(
    Deshalb bespiele ich diese gefährlichen Dinger lieber :D
    Schlabberbussi, Phoebi

    AntwortenLöschen