Mittwoch, 26. Oktober 2011

Die Sache mit der Langeweile II

Ich liege nicht einfach so rum - ich arbeite
Wenn einem Briard langweilig ist, findet er das furchtbar. Ein Briard kann nicht einfach so rumliegen und nichts tun. Wenn es so aussieht, als ob wir nur rumliegen und nichts tun, tun wir in Wirklichkeit eine ganze Menge.
Wenn wir rumliegen und es so aussieht, als ob wir nichts tun, hüten wir zum Beispiel Haus und Hof, inklusive Schildkröten und Familienmitglieder, Nachbarn und Freunde, und dem Gelände außen rum, soweit das Briardauge reicht.
Wenn wir rumliegen und es so aussieht, als ob wir nichts tun, verdauen wir zum Beispiel das hartverdiente Frühstück, denn wir haben ja die ganze Nacht Haus und Hof, inklusive Schildkröten und Familienmitglieder, Nachbarn und Freunde, und dem Gelände außen rum, soweit das Briardauge reicht, gehütet.
Wenn wir rumliegen und nichts tun, ruhen wir uns zum Beispiel von dem ganzen Streß aus, der durch das Hüten von Haus und Hof, inklusive Schildkröten und Familienmitglieder, Nachbarn und Freunde, und dem Gelände außen rum, soweit das Briardauge reicht, verursacht wird.
Wenn wir rumliegen und es so aussieht, als ob wir nichts tun, tragen wir zum Beispiel die Verantwortung, daß Haus und Hof, inklusive Schildkröten und Familienmitglieder, Nachbarn und Freunde, und dem Gelände außen rum, soweit das Briardauge reicht, noch da sind, wenn die geschätzten Dosenfutterverdiener wieder zu Haus und Hof, inklusive Schildkröten und Familienmitglieder, Nachbarn und Freunde, und dem Gelände außen rum, soweit das Briardauge reicht, nach Hause kommen wollen.
Wenn wir rumliegen und es so aussieht, als ob wir nichts tun, trifft es uns zum Beispiel hart, wenn die geschätzten Dosenfutterverdiener, beim Nachhausekommen in Haus und Hof, inklusive Schildkröten und Familienmitglieder, Nachbarn und Freunde, und dem Gelände außen rum, soweit das Briardauge reicht, welche von uns mühsam bewacht und gehütet wurden, Äusserungen wie "na Dicker, fertig mit dem Schläfchen?" und "alte Schlafmütze, heb den faulen Kadaver, wir gehen Gassi" und "ganzen Tag gepennt, was?" zu hören kriegen!
Das ist unsensibel und nicht der Wahrheit entsprechend!!!!!!
Eigentlich hätten die Zweibeiner sehen müssen, wie hart wir arbeiten, wenn es so aussieht, als ob wir nur rumliegen und nichts tun.... schließlich sind Haus und Hof, inklusive Schildkröten und Familienmitglieder, Nachbarn und Freunde, und dem Gelände außen rum, soweit das Briardauge reicht, noch da!!!!!

Kommentare:

  1. Ich liebe die Romane die Du schreibst!
    Dieser ist ganz besonders klasse!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, Elke!!!!! Aber das ist Alles aus dem Leben gegriffen, soooooo schlecht werde ich behandelt! LG, Phoebi

    AntwortenLöschen
  3. Immer wieder sehr köstlich diese kleinen Tücken des gar nicht so grauen Alltags zu lesen!
    Ganz begeisterte Grüße aus der Eifel

    AntwortenLöschen