Donnerstag, 25. Oktober 2012

Habe ich eigentlich schonmal erwähnt....

....dass ich das absolut unspannend finde, wenn ich gekämmt werde? Da fühle ich mich, als ob man mir sämtliche Haare einzeln ausreisst. Das zieht, ziepft, rupft, reisst, zerrt und schubbert und das ist nicht ANGENEHM!
Wer ist hier eine Dramaqueen?
Frauchen besteht auf einen Einwurf Ihrerseits : wenn man anständig liegen bleiben würde und nicht jedesmal in genau die entgegengesetzte Richtung ziehen würde und die Pfoten auf Hochspannung halten würde und sich ständig umdrehen würde und ungefragt aufstehen würde und nicht Dramaqueen spielen würde und sich den leidenden Gesichtsausdruck beim Kämmen abgewöhnen würde und sich vielleicht nicht jedesmal bis zum Kinn in Tannennadeln hineinwühlen würde und sich die Überreste des Rinderhautknochens nicht in die Pfoten schmieren würde und sich einfach mal wie ein NORMALER Hund benehmen würde, dann, ja dann wäre das Kämmen überhaupt kein Problem. Sagt SIE! Ausserdem behauptet sie, wenn sie noch sanfter Kämmen würde, würde sie mich totstreicheln. Pah. Ein Briard kann gar nicht genug gestreichelt werden!

Kommentare:

  1. Hallo Phoebi,
    die Lotte lässt sich sogar gerne bürsten. Die schläft sogar ein dabei. Stell dir das mal vor. Also ich bin froh das ich ganz kurzes Fell habe. da bleibt wenigstens nichts hängen drin. Ich könnte nämlich nicht so lange stillsitzen.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Gerne bürsten? Das ist unnormal! Aber Lotte ist ja auch ein Mädchen, die mögen sowas!
    Schlabberbussi, Phoebi

    AntwortenLöschen