Mittwoch, 10. Oktober 2012

Früher war alles besser....

....meint Oma, aber ich finde, es ist immer wichtig, was man aus seinem Leben macht. Ich zum Beispiel finde, dass ich es eigentlich ganz gut getroffen habe. Freilich ist nichts wirklich perfekt, aber man muss Kompromisse eingehen. Ich könnte mir zwar durchaus ein Frauchen vorstellen, dass etwas mehr Rücksicht auf meine Befindlichkeiten nimmt, aber schliesslich habe ich sie mir selbst ausgesucht. Wie das kam? Na das wollte ich schon lange mal erzählen, denn ich werde ständig gefragt, wie mein Leben vor dem Blog aussah :-)
Ich stamme ja aus einem uralten französischen Hundeadelsgeschlecht ab und wurde passenderweise in der Fränkischen Schweiz in Aufsess geboren. Mein Stammbaum ist länger als das 4-lagige Toilettenpapier bei uns im Gästeklo und mein vollständiger Name ist Ulysses Phoebus de Corbeaux Farouches. Leider nennt mich Frauchen "WUTZI" oder "Phoebi". Naja....
Frauchen ist das ziemlich egal, ob ich ein "von" im Namen habe, wenn ich nicht das mache, was sie will, dann gibts richtig Ärger.

Ich hatte noch jede Menge Geschwister und unsere ersten drei Wochen bestanden hauptsächlich darin, den besten Andockplatz bei Mama zu finden und sich geschätzte 24 Stunden am Tag den Wanst vollzuschlagen :-)
Nach drei Wochen passierte es und SIE kam, um sich die schönsten Welpen der Welt anzusehen. Ich beguckte sie mir eine Weile, fackelte nicht lange und beschloss, dass das mein zukünftiges Frauchen werden sollte, wenn nichts Besseres mehr nachkäme. Sie wurde natürlich einem ausführlichem Bewerbungsverfahren unterzogen, auf Tauglichkeit als Spielgerät, Kuschelkissen, Pinkelplatz und Kauknochen überprüft. Ich wartete noch ein paar Wochen auf was Geeigneteres, aber bei allen anderen waren meine Geschwister schneller. So zog ich dann bei Frauchen ein.
Anfangs zierte ich mich ein wenig und machte einen auf schüchtern. So tanzten sie viel mehr um mich rum. Leider muss ich mich wohl irgendwie verraten haben, denn nach zwei Wochen war es vorbei mit der Verhätschelei. Ich musste in die Schule, die Welpenschule. Zum Glück wird da noch viel gespielt und ich hatte tolle Kumpels und Kumpelinen. Mein bester Freund war ein Beagle, der sechs Wochen älter war als ich. Im Laufe der Zeit konnte er problemlos unter meinem Bauch durchflitzen, das ergab dann tolle Möglichkeiten zu gepflegten Rangeleien und Keilereien. War das ein Spass.
Dann bekamen wir einen neuen Schüler, einen Doggenrüden "BamBam". Mein bester Kumpel steht wahrscheinlich auf Langbeiner und liess mich schnöde fallen wegen dieses Kurzhaarmonsters. Pffff. Aber auf so einen bin ich nicht angewiesen, ich wandte mich der Damenwelt zu. Meine beste Freundin ist Kira, die genauso alt ist wie ich. Wir sehen uns regelmässig zum Gassi gehen, manchmal baden wir, manchmal flitzen wir durch den Wald, wir teilen uns die Leckerlis unserer Frauchen und in die Hundeschule gehen wir auch gemeinsam.

Kommentare:

  1. Da sind wir aber froh das wir dich auch Phoebi nennen dürfen. Deinen vollen Namen können wir uns doch gar nicht merken. Das sind ganz süße Bilder von dir. Kein Wunder das du so ein Hübscher geworden bist.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Phoebi reicht völlig, aber Wutzi lasst ihr lieber, das mag ich gar nicht :-)
      Und danke für die Komplimente!
      Schlabberbussi, Phoebi

      Löschen
  2. Mensch Du, auch ich bin froh, daß ich Dich Phoebi nennen darf. Deinen richtigen Namen, kann ich nicht mal aussprechen. Gut....gefragt habe ich Dich eigentlich nicht, ob ich Dich so nennen darf. Hoffe trotzdem, daß es ok für Dich ist. Darfst dafür mal wieder auf meinem Schoß sitzen.

    Grüße an Deine Zweibeiner

    Claudia aus Nördlingen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Schoß ist gebongt :-) und du darfst mich klaro so nennen...
      Schlabberbussi, Phoebi

      Löschen