Sonntag, 8. Januar 2012

Wir haben Familienzuwachs bekommen

Pfffff. Jetzt hab ich den Salat. Frauchen geht tatsächlich fremd. Gleich dreifach!!!! Heute ist es offiziell, denn wir haben Familienzuwachs bekommen. Da denkt man als vielbeschäftigter Briard an nichts Schlimmes. Man hütet das Haus und Hof und geht in seiner Beschäftigung auf, während Herrchen und Frauchen in die Stadt fahren. Freudestrahlend habe ich sie bei Ihrer Rückkehr erwartet und sie fröhlich begrüsst. Und dann das. Sie brachten ein seltsam riechendes Paket mit. Da drin hat es geraschelt und ich hab es gleich ausgiebig berochen. Ich bin ja für die Sicherheit des Hauses verantwortlich. Gesehen habe ich nicht, was da drin raschelt und am Geruch konnte ich es auch nicht erkennen.
Die Zweibeiner waren  anschließendganz geschäftig und haben so ein Glasdings aufgebaut. Mit ganz viel Einstreu aus Holzflocken, nach Sommerwiese duftendem Heu und Holzstöckchen mit Löchern drin. Dann haben sie ganz feinen Sand in eine Schale gefüllt, Körnerfutter in eine andere Schale und eine Wasserschüssel dazugestellt.
Ok, schlimm konnte es nicht werden, es war also kein Nahrungskonkurrent in der Schachtel. Und um meine Knuddeleinheiten brauchte ich mir auch keine Sorgen machen, denn für das Raschelteil wurde ja der Glaskasten aufgebaut. Auf die Couch durfte das komisch riechende Etwas also auch nicht. Gut!!!!
Gespannt hab ich gewartet, wann sie denn das unbekannte Wesen aus der Schachtel lassen. Nach einer gefühlten Ewigkeit waren sie endlich mit der Einrichtung fertig. Frauchen hielt mir die Schachtel nochmal zu Kontrolle hin, damit ich meiner Aufgabe als unerschrockener Wächter gerecht werden konnte. Dann machte sie die Überraschungskiste auf. Drinnen krabbelte es und es guckten mich drei kleine Mäuschen an. Genauer gesagt sind das Wüstenrennmäuse. Frauchen sagte es seien die "tres Amigas" und sie wohnen ab jetzt bei uns. Und dann sagte sie noch, daß Familienmitglieder nicht gefressen werden dürfen. Als ob ich das nicht wüsste!!!!
Als die drei Mädels im Glaskasten eingezogen waren, habe ich mich davorgesetzt und aufgepasst, daß die da drin keinen Blödsinn machen. Man hat schließlich einen Ruf zu verlieren.

irgendwie sind sie ja schon süß, die tres Amigas

Kommentare:

  1. Hallo Phoebi,
    das ist doch toll. Bei uns wohnen auch Wüstenrennmäuse. Unser Frauchen hat Gerbil´s. So ein Mäusekino kann sehr interessant sein. Wenn die buddeln, kannste noch was lernen.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Die freuen sich bestimmt, jetzt bei Dir zu Haus zu sein!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  3. Oh, oh süß sind die 3 ja schon, aber was da jetzt für eine Arbeit auf dich zu kommt. Wart nur ab, das kommt ganz dicke. ;-)

    Liebes WUUUH
    Sally

    AntwortenLöschen
  4. Tja, also ich weiß nicht so richtig wirklich, ob ich mich darüber freuen würde. Niedlich sehen sie ja aus, aber ob die sich in einem Haus voller Katzen wohlfühlen würden ? Stell Dir mal vor, Phoebi, eine entwischt aus ihrem Glaskäfig, ich glaube für Luke würde ich meine Pfote nicht ins Feuer halten.
    Ich wünsch Dir viel Spaß mit den neuen Familienmitgliedern und paß gut auf sie auf. Dein Freund PIT

    AntwortenLöschen
  5. echt cool phoebe, dein neues fernsehprogramm! ich kann mir vorstellen, dass man recht gut mit denen spielen kann, wenn sie endlich mal auch im wohnzimmer ohne diesen ollen glaskasten rum tollen dürfen. ;)

    wir freuen uns bald neue fotos von dir und den süßen mäusen zu sehen!

    dackelbussi

    AntwortenLöschen
  6. Leider hat mein Personal die Mäuschen weiter nach oben gestellt. Ich war wohl ein wenig zu stürmisch, wenn die tres Amigas im Käfig rumgelaufen sind :-(
    Schlabberbussi, Phoebi

    AntwortenLöschen