Dienstag, 6. März 2012

Das Briard ABC - A

Anstarren Nr. 9
A wie Anstarren   

Anstarren kann man auf vielfältige Art und Weise.
  1. Es gibt das auffordernde Anstarren, wenn man unbedingt ein Leckerli braucht, weil man sonst den Hungertod stirbt.
  2. Und das Anstarren, wenn einem stinkelangweilig ist, unterstützt durch ein tiefes Seufzen um sofortige Bewegung in die faule Bande der Mitbewohner zu bringen.
  3. Das Anstarren, wenn man unbedingt und sofort gekrault werden muss.
  4. Das weckende Anstarren, wenn Herrchen und Frauchen sich morgens um halb sechs noch im Tiefschlaf befinden und einem wieder mal langweilig ist. Hund sollte sich direkt an das Bett setzen und den zu Weckenden mit maximal 5 cm Abstand anstarren, direktes Anatmen unterstützt den Vorgang und verkürzt die Anstarrzeit.
  5. Gerne genommen wird das "die Futterschüssel ist immer noch leer, wann wird endlich nachgefüllt"-Anstarren. Wenn man ein wenig in der Schüssel rumschlabbert und sie zum Klappern bringt, kommt das Personal schneller in die Gänge
  6. Ein Klassiker ist das "Gassi-Anstarren" unterbrochen von leicht hektischem Lauf zur Tür und zurück. Dieser Vorgang muss eventuell mehrmals wiederholt werden, bevor die Wirkung eintritt.
  7. Ungern vom Leinenträger gesehen wird das bettelnde Anstarren, unterstützt von verstärktem Speichelfluß und leichten Kaubewegungen. Große Erfolgsquote, wenn Oma oder Opa da sind, weniger effektiv bei den Dauermitbewohnern, da anscheinend abgestumpft.
  8. Dann gibt es noch das Esi-Starren: mein derzeitiges Lieblingsesi wird auf die Beine des auf der Couch fläzenden Frauchens drapiert und Frauchen wird leicht angestupst. Meistens grinst sie schon beim ersten Versuch und fängt an mit mir und Esi zu spielen. Falls es nicht auf Anhieb klappt, ist da ja auch noch Herrchen....
  9. Das Fußball-Starren kann nur im Freien ausgeübt werden. Man setzt oder legt sich auffordernd vor den Fußball. Sehr effektiv ist es, wenn man den Hintern oben hat und vorne liegt. Den Ball anzustupsen bringt relativ wenig habe ich feststellen müssen, man muß den Zweibeinern den Ball direkt vor die Füsse knallen, so daß sie fast drüber stolpern. Ein kleines Spielchen ist dann so gut wie sicher.
  10. Das "ich will unbedingt mit, wenn du aus dem Haus gehst-Starren" welches vorzugsweise vor der Haustüre erfolgen sollte, damit die Dosenfutteröffner keinesfalls die heiligen Hallen ohne einen verlassen können.
  11. Weitere Vorschläge von kreativen Vierbeinern werden gerne berücksichtigt ;-)

Kommentare:

  1. Nina Boramo Sole7. März 2012 um 12:07

    Ninas Tip: Wenn Frauli vorm Computer sitzt, obwohl es eigentlich schon längst Zeit für die abendliche Essenszuteilung wäre, kann das Anstarren noch effizient unterstützt werden. Durch Kopf-Auflegen am Knie oder Unterarm. Und ganz besonders wirksam ist das zarte, liebevolle Lecken von Fraulis Hand. Wirkt garantiert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Nina, das wird garantiert berücksichtigt :-)
      Viel Spaß beim wöchentlichen Spielen mit allen Gozo-Hunden in deinem Garten. Wie gern würd ich da mitspielen *seufz
      Schlabberbussi, Phoebi

      Löschen
    2. Wenn Frauchen am Computer sitzt wende ich eine ganz andere Taktik an: von hinten anschleichen, den Kopf in die Achselhöhle reinzwängen unum zu versuchen das Gesicht abzuschlecken. Manchmal landet dann mein Kopf einfach so auf der Tastatur :)

      Dixie

      PS: der Mani sagt auf Punkt 9 gibt er dir Brief und Siegel. auf alle anderen Punkte auch

      Löschen
    3. Ja, prima Idee, Dixie, kommt gleich auf die Liste meiner zukünftigen Möglichkeiten ;-)
      Grüß mir meinen Kumpel Mani ganz herzlich, wir sind eben wahre Männer :D
      Schlabberbussi, Phoebi

      Löschen