Donnerstag, 22. November 2012

Mr. Unbelehrbar

Damit meint Frauchen mich! Sie meint, man könnte mir 100 Mal sagen: Phoebi, Du trinkst NICHT aus dieser Wasserpütze! und ich würde meinen Schnorchel beim 101 Mal wieder in die Sabberkuhle stecken und sämtliche grässliche Bakterienviren inhalieren.
Der Master of Desaster
Letztens waren wir im Wald, meine Freundin Kira war dabei und wir hatten eine Menge Spaß! Auf dem Weg waren so richtig siffige Wasserpfützen, die seeehr verlockend aussahen. Ich guckte, ob Frauchen in sicherer Entfernung mit Ihrer Freundin am labern ist und ihre ganze Aufmerksamkeit durch die andere Zweibeinerin in Anspruch genommen wird! Haha! Mit einem Hechtsprung warf ich mich in die Schlammkuhle, nahm gleich mehrere Maulvoll Wasser zu mir und genoss die Sekunden, bis meine Labertasche mich aus der Pfütze rauskommandierte. Ganz unschuldig setzte ich meinen Weg mit Kira fort und trabte brav zum Auto zurück.
Es gibt auch grosse Pfützen....

Am Abend fing mein Bauch an zu grummeln. Ziemlich zu grummeln! Und Hunger hatte ich auch keinen! Das lag wohl am Schlamm, der sich im Magen wie ein Hefeteig ausdehnte.
Es grummelte weiter.
Und ich musste raus!
Dringend!
Mit energischem Gefiepe machte ich Frauchen darauf aufmerksam, dass ich ein wirklich wichtiges Geschäft im Garten zu erledigen hätte! Sie öffnete die Tür, ich flitzte.... uff...gutgegangen!
Das ganze Spielchen veranstaltete ich noch mehrfach am Abend, während der Schlamm in meinem Bauch immer energischer herumpolterte und meine Bauchgeräusche bis Abu Dhabi zu hören waren. Frauchen setzte mich auf Diät, es gab ein paar Globuli und Paspertin und ich versuchte zu schlafen. Allerdings wollte der Schlamm unbedingt alle halbe Stunde unseren Garten bewundern, auch Nachts! Frauchen hatte dicke Augen, als sie um halb vier morgens mit mir den Schlamm ausführte und sie grummelte noch lauter als mein Bauch.
Am nächsten Tag musste Dickaugenfrauchen mit mir zu unserer Lieblingstierärztin! Seeehr müde und gereizt und ziemlich schlecht zu sprechen, auf "unbelehrbare Wasserpfützentrinker"!!!! 
Ich veranstaltete trotz Fieber und meiner Schwäche das übliche Theater im Wartezimmer
(versuchen, auf Frauchens Schoß zu klettern, plötzliche Steifbeinigkeit auf dem Tierarztfliesenboden, rasante Flitzeritis zur Ausgangstür der Praxis mit einem an der Leine hängendem Frauchen, hehe, immerhin wiege ich über 40 kg und Frauchen nur knapp 10 kg mehr als ich ;), großes hektisches Herumgehechel, Sitzen, Legen und Aufstehen im Sekundentakt, Frauchens helle Jacke ansabbern, keine Leckereien der netten Tierarzthelferinnen annehmen oder sie verächtlich auf den Boden zu spucken, versuchen unter den Stuhl von Frauchen zu kommen, wo eigentlich gerade noch ein Dackel drunterpasst, sich in Frauchens Jacke zu verstecken, wenn wir aufgerufen werden, sich mit allen Vieren dagegen zu stemmen, wenn es Richtung Behandlungszimmer geht und erst nachzugeben, wenn Frauchen in die Runde fragt, wer einen idiotischen Briard haben möchte, im Behandlungszimmer 200 mal aus dem Wassernapf zu trinken und den Boden so einzunässen, dass garantiert kein Fleckchen mehr trocken ist.....).
Die nette Frau Tierärztin freut sich immer, wenn sie mich sieht, denn ich bin ja so ein Musterpatient und stehe ganz ruhig an Frauchen gelehnt da, während man mich gründlichst untersuchen kann!
Naja, ich hatte also weit über 40 Fieber, einen Magen-Darm-Infekt und mir ging es supermies. Frauchen bekam diverse Mittelchen und einen Sammelbecher für mein Kacka mit, denn der Verdacht auf EHEC oder eine bakterielle Infektion muss noch abgeklärt werden. Ausserdem kriegte ich zwei Spritzencocktails (Antibiotika, Paspertin, Novalgin, Nux Vomica und weiss der Geier was noch alles) welche mir schnell helfen sollten. Auch gab es noch ein paar Sachen zum Darmaufbau nach der Behandlung, denn da besteht meine Zweibeinerin immer drauf.
Ich bin totaaaaal fertig....

Ich sollte dann noch einen Tag nüchtern!!! NÜCHTERN! bleiben und später sollte ich Reis, Hühnchen, Frischkäse, Kartoffelpüree und son Zeuch zu futtern bekommen. Das ist nix für einen anständigen Briard. Diätfutter! Das ist was für Weicheier. Ein ganzer Briardkerl braucht Fleisch und männermässige Nahrung. Nicht so Schlabberfutti für Warmduscher. Aber da ist meine Servicekraft eisern. Sie interessiert es einen feuchten Kehricht, ob ich Fleisch möchte oder nicht, ich blieb NÜCHTERN! und der Schlamm grummelte noch einen Tag vor sich hin! Der Schlamm wollte auch weiterhin regelmässig vor die Tür, und Frauchens dicke Augen wurden Nachts noch viel dicker! Aber sie führte mich brav raus. Alle halbe Stunde!
Seit heute morgen darf ich DIÄTFUTTER essen. In Miniportiönchen! Quasi Microhäppchen! Um zu sehen, ob der Schlamm noch raus will! Und morgen darf ich unsere nette Tierärztin nochmal besuchen!
Frauchen meinte, als sie vorhin mit mir Gassi war und ich interessiert in Richtung einer sehr suhligen Schlammpfütze abbog: "du bist des Todes, wenn du auch nur hinguckst!" Daraufhin zog ich einen plötzlichen Richtungswechsel in Betracht und bewegte mich weg vom Wasserloch! Ich darf aber auch gar nix! Null! Niente!! Und zu Essen bekomme ich auch kaum was! Das ist doch völlig ungerecht!

Kommentare:

  1. Armes Wutzele, Du! Haste schon versucht den Schlamm mit Exorzismus auszutreiben? Morgen kriegst bestimmt was anständiges zu futtern.
    Gute Besserung und dickes Schlabberbussi,
    Dixie

    PS: Mani sagt du sollst dich bei der Tierärztin vor diesem Virenscanner in Acht nehmen, der mit dem sie am Hintern rumfummeln - der ist gefährlich!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Phoebi, jetzt muß ich aber mal Dein Zweibeiner in Schutz nehmen. Ich weiß ja, daß diese Pfützen schön sind. Doch kann man nicht aus jeder Sapperpfütze trinken. Ich finde es echt in Ordnung, daß Dich Dein Frauchen schimpft. Ist nicht böse gemeint. Hab Dich immer noch lieb.

    So....und nun zum Thema Tierarzt. Du bist vielleicht ein Lüschi. Ist doch alles nicht so schlimm. Also mein Schatzi benimm Dich.

    Das mit dem Nüchtern und der Diät ist echt hart. Doch Phoebi, da mußt Du jetzt durch. Du mußt doch wieder gesund werden. Ich schulde Dir doch noch ein Bauchi kraulen. Das nächste mal, komme ich bestimmt bei Dir vorbei. Versprochen.

    Grüße an Deine Zweibeiner.

    Gute Besserung.

    Claudia aus Nördlingen

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein Phoebi ... das darfst du aber auch nie, nie, niiiiie wieder machen. So was gehört sich nicht. Erstens *bäh* wie kannst du es auch nur in Erwägung ziehen, aus einem Schlammloch zu trinken *bäh**bäh**bäh* und Zweitens, wenn ein Frauchen nein! sagt, dann meint es auch nein! und es ist echt besser, sich daran zu halten ... wie ich heute erfahren musste ^^ ... nun denn Phoebi, ich hoffe sehr, dass du aus deinem Fehler gelernt hast und es dir ganz bald wieder besser geht und du wieder richtige Männerportionen verspeisen kannst ;)

    Genesungsknutschi,
    deine Lilly *mit erhobener zeigepfote*

    AntwortenLöschen
  4. Phoebi, reiss dich zusammen! Ein echter Kerl trinkt nun mal aus Pfützen. Wenn ich Durst habe, lasse ich mir wenigstens die Terassentür öffnen, damit ich aus dem Gartentümpel trinken kann. Wir Männer können doch nicht zum Wassernapf gehen - einfach undenkbar! Also nimm nächstes Mal einfach nur das Wasser aus der Pfütze und lass die Viren, wo sie sind, meint -Wuff!- dein Karlsson (Das dass vom Karlsson-Durchfall geplagte Karlsson-Frauchen die Dinge etwas anders sieht, muss wohl nicht extra erwähnt werden :))))

    AntwortenLöschen
  5. Hi Phoebe,
    menno, da hat es dich aber voll erwischt...
    es gibt Augenblicke, da höre ich echt lieber auf mein Frauchen.... sonst fliegen mir Ufo's um die Ohren...
    Du und bei meinen Tierarzt Nummer 1 da hab ich Mega Theater gemacht... Nr. 2 da ging es schon.
    Aber jetzt ... jetzt bei Nr.3 gehe echt vor meinem Frauchen rein.
    Vielleicht... solltest du dich mal bei deinen Kumpels umhören, ob es einen Freund von Tierarzt bei euch gibt?

    Nun musst du aber in Zukunft lieb sein und nicht mehr aus Pfützen schlabbern... drin rumhopsen ist doch auch toll.
    Da ist dein Frauchen dann auch nicht sooo sauer auf dich.
    Naja die Sache mit dem Sauer sein ist doch die:
    Sie sorgt sich um dich! Sie hat dich lieb, auch wenn sie es zur Zeit so müde wie sie ist nicht so richtig zeigen kann...
    Hoffentlich gibt die Matsche in deinem Bauch bald Ruhe, dann kann dein Frauchen auch wieder schlafen und ist besser drauf...
    Wuff von Tibi

    AntwortenLöschen
  6. Armer Phoebi... da können wir uns wohl zusammentun, wir Unglückhundis...
    Aber naja, wie du schon sagst sind wir ja RICHTIGE MÄNNER und stehen sowas locker durch!

    Wuff und Wedel,
    der schwarze Hund
    (der übrigens gerne mal Püree schlabbert ;-) )

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Phoebi,
    wir wünschen dir gute Besserung und können deine Vorliebe für Schlammpfützen gut verstehen. Die sind nicht nur für euch Männer da. Nein, auch für uns verrückte Mädels. Natürlich haben wir auch schon Flitzekacke davon gehabt, aber die Pfützen haben so magische Kräfte das wir doch wieder drin landen. Also Kopf hoch, ruh dich aus und schlabber doch erst mal das Püree. Besser als gar nichts.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  8. Das hört sich schlimm an, aber aus Pfützen saufen macht eben Spaß und ich tu es auch, immer dann, wenn Frauchen gerade nicht guckt, sonst gibt es ein Donnerwetter und das Grummeln von ihr ist bestimmt lauter als Dein Magengrummeln. Wenn Frauchen NEIN sagt, meint sie es auch - obwohl ich schon ab und an versuche das Nein in ein JEIN zu verwandeln ... *flöt*. Also, wünsche Dir gute Besserung und das nächste Mal säufst Du nur das Wasser, aber fress nicht den Schlamm, da könnten auch Giardien drin sein und die Viren sind richtig übel!
    Pfötchen und Kopf kraul, Charly

    AntwortenLöschen
  9. Vielen, vielen Dank für die lieben Genesungswünsche! Wir haben uns alle sehr gefreut über die lieben Worte :-) Ich schicke dir ein Schlabberbussi!

    Wuff und Wedel,
    der schwarze Hund mit Herrschaften

    AntwortenLöschen
  10. Tja, großer Meister, was soll ich dazu sagen? Schonfutti - das ist ja mehr als peinlich. Du stammst doch vom Wolf ab, nicht? Nun stell dir vor, dein Vorfahre Unteroffizier Lupus Fiepus (natürlich hatte er eine herausragende Position - sagen wir Fährtenleser) verschwindet gerade im Gebüsch, um sich seinem Baungegrummele zu widmen, da pfeift ihn der Rudelführer zurück und sagt: "Hey, Kumpel, solange du Dünnschiss hast, reißt du mir kein Mammut mehr. Wir haben ein paar Nacktschnecken für dich klargemacht. Die kannst du futtern. Aber langsam! Und gut kauen! Die sind feines Schonfutti. Danach wird's dir besser gehen."

    Wie entwürdigend ist das denn?

    Unter diesen Umständen hättest du ruhig mitgehen sollen, als deine Diät-Mamsell in die Runde gefragt hat, wer einen idiotischen Briard haben möchte. Neue Perspektiven eröffnen unter Umständen auch schöne Vorteile, selbst wenn ein Heimwechsel im ersten Moment ungünstig erscheinen mag. Vielleicht säßt du jetzt in einem 30-Zimmer-Schloss, tätest Pansen-Roastbeef-Schaschlick futtern und auf einen roten Teppich scheißen. Aber zu spät, alter Knabe. Das hat man nun davon, wenn man zu lange zögert.

    AntwortenLöschen
  11. Oha Phoebi. Also erstmal GUTE BESSERUNG für all dieses Gedönse. Ich kann es nachvollziehen, bin ich doch auch ein Am-liebsten-aus-dem-schönsten-Schlammloch-Trinker. Rund um die Uhr werde ich beobachtet, ob nicht auch der kleinste Schlabber solche nächtlichen Aktionen hervorruft.
    Also, reiß dich in der nächsten Zeit etwas am Riemen. Wasser nur aus Küchen's Schüssel. Keine Spirenzchen und - alles wird gut.

    Grüßle vom Freund Angus

    AntwortenLöschen
  12. Phoebi, du bist klasse!!! Natörlich MUSS man jedes Schmadderloch begutachten - zur Not auch mit einer Geschmacksprobe. Das DIE das nicht verstehen ist ja wieder typisch! Meine Olle stellt sich seit letztem Jahr auch so megamäßig an. Okay, hab wohl auch was völlig falsches ....na sagen wir mal 'getestet'. Was es war, weiß ich doch nicht. Nun ja, ich musste dann 2 Tage und Nächte beim TA bleiben und konnte mich nicht auf den Füßen halten. Meine Nacktnasen haben mich mehrfach am Tag besucht mit Tellergroßen Augen (und Frauchen immer am heulen.....). Danach gab es WOCHEN (!!!) nur DIÄT und Schonkost.... Boah, laaaaaangweilig. Seit ich dann wieder gut gefressen habe und alles durfte (was ich so ab kann), frese ich meinen Napf IMMER leer - nicht, das ich noch mal hungern muss!!!
    Na, ich hab ja gelesen, das es bei dir schon besser ist. Ein Glück! Viel Spaß weiterhin, du toller Kerl!!
    WauWau deine Joy Schnuckenhund

    AntwortenLöschen